Wirbelsäule (Spine)

Unser Geschäftsbereich Spine entwickelt viele der neuen Versorgungsstandards auf dem Gebiet spinaler und muskuloskeletaler Therapien. Durch die Zusammenarbeit mit Chirurgen, Forschern und innovativen Partnern von Weltruf können wir ein umfassendes Portfolio an modernsten Produkten und Technologien anbieten. Diese können für die Behandlung einer Vielzahl von muskuloskelettalen, neurologischen, orthopädischen und spinalen Erkrankungen genutzt werden und ermöglichen den Patienten eine schnellere Rückkehr zu ihrem gewohnten aktiven Leben.

Wesentliche Produktkategorien

Medtronic artificial cervical disc

Künstliche Bandscheibenprothesen

Künstliche Bandscheiben sind Prothesen, die als Ersatz für eine natürliche Bandscheibe zwischen die Wirbelkörper eingesetzt werden. Sie sind dafür vorgesehen, die Mobilität im behandelten Wirbelsegment zu erhalten.


Ballon-Kyphoplastik & Vertebroplastik

Medtronic balloon kyphoplasty

Dieses Verfahren ermöglicht einen minimalinvasiven Eingriff für die Reparatur von durch Osteoporose, Krebs oder Unfall verursachten Wirbelkörperkompressionsfrakturen an der Wirbelsäule. Bei der Vertebroplastik kommen zur Stabilisation gebrochener Wirbelkörper spezielle Knochenzemente zum Einsatz, welche minimalinvasiv in den gebrochenen Wirbelkörper eingespritzt werden. Nach wenigen Minuten ist der Zement ausgehärtet und stabilisiert so den Wirbelkörper. Bei der Ballon-Kyphoplastik wird der in seiner Höhe und seinem Winkel eingebrochene Wirbelkörper mit Hilfe eines speziell entwickelten, hydraulischen Ballon-Systems aufgerichtet und im Anschluss mit Zement stabilisiert.


Interspinöse Spreizer

Medtronic interspinous spacer implant

Bandscheiben können alters- oder krankheitsbedingt Flüssigkeit verlieren. Der daraus resultierende Höhenverlust reduziert den Abstand zwischen den Wirbelkörpern. Dies wiederum führt dazu, dass die Nervenöffnungen eng werden und Stösse von den Bandscheiben nicht mehr so gut gedämpft werden können, besonders beim Gehen, Laufen oder Springen. Eine solche Verengung nennt man Stenose. Mögliche Symptome sind Kribbeln, Krämpfe sowie Schmerzen in Rücken, Gesäss und den Beinen. Interspinöse Spreizer dienen als Abstandshalter zwischen den Dornfortsätzen der Wirbelsäule. Auf diese Art vergrössert sich der Raum zwischen den verengten Knochenstrukturen, so dass kein Druck auf die Nerven im Rücken mehr ausgeübt wird. Dadurch lindern sich die Symptome einer Stenose.


Minimalinvasive Wirbelsäulenchirurgie

Medtronic CDH Longitude

Eingriffe der minimalinvasiven Wirbelsäulenchirurgie erfordern bedeutend kleinere Einschnitte als herkömmliche offene Eingriffe und verursachen tendenziell ein geringeres Muskeltrauma1. Minimalinvasive Eingriffe können perkutan (durch die Haut) oder durch eine kleine Inzision (Mini-Open-Eingriff) durchgeführt und bei der Behandlung zahlreicher Abschnitte und Bereiche der Wirbelsäule eingesetzt werden.


Systeme für die Wirbelsäulenversteifung

Medtronic Reconstructive Spinal Systems

Die Versteifung von zwei oder mehreren Wirbelsäulenknochen (auch Spondylodese genannt), stellt in der Kaskade mehrerer vorausgegangener Therapiemöglichkeiten die letzte Behandlungsoption zur Stabilisation und Rekonstruktion der Wirbelsäule dar. Möglichen Ursachen sind altersbedingte Degeneration, durch Unfall bedingte Verletzungen, Tumore oder Deformitäten (sog. Skoliosen oder Kyphosen). Wie auch in anderen Bereichen des menschlichen Skeletts, wird eine Versteifung auch an der Wirbelsäule mit Schrauben, Stäben, Platten und weiteren Verbindern entlang des betroffenen Bereichs der Wirbelsäule, in Form eines internen Fixateurs erreicht. Allerdings mit dem Unterschied, dass die Implantate nach abgeschlossener Knochenneubildung in der Regel im Körper belassen werden.

Erkrankungen 


Knochenersatz- und Biomaterialien

rhBMP-2
 
DBM-1

Knochen kann nicht durch den leeren Raum wachsen. Ist für eine Wirbelsäulenversteifung zu wenig patienteneigener Knochen verfügbar, können wir auf eine Vielzahl synthetischer oder humaner Knochenersatzmaterialien unterschiedlichster Darreichungsformen zurückgreifen. Neben kalziumbasierten, rein strukturgebenden Knochenersatzmaterialien, spielen die demineralisierten Knochenmatrixen (DBM) eine wichtige Rolle in der aktiveren Förderung des Knochenwachstums. Die Grundlage dazu bildet der demineralisierte, organische Anteil von humanem Spenderknochen. Das rekombinante, menschliche Knochen-Morphogeneseprotein-2, Dibotermin alpha (rhBMP-2), ist ein in seiner Art einzigartiges weiteres Produkt im Bereich Biomaterialien. Das Protein kann das Knochenwachstum in bestimmten Bereichen noch gezielter anregen, z.B. bei der Behandlung offener Tibiafrakturen und auch bei ausgewählten Wirbelsäulenversteifungen.

 

Quellenangaben

  1. Sasaoka, et al. Objective assessment of reduced invasiveness in MED compared with conventional one-level laminotomy. European Spine Journal. 15: 577-582, 2006.


 

 

Letzte Aktualisierung: 16 Jun 2015

Section Navigation

Additional information

NYSE (MDT)

Contact Us

Medtronic Schweiz AG
Medtronic
Spine
Talstrasse 9
3053  Münchenbuchsee
Schweiz
work Tel  031 868 01 50
work Fax 031 868 01 99

Behandlung von Wirbelkörberbrüchen

Kyphon.com
Michelson Technology at Work
Switzerland - Deutsch | Français